Naturpädagogischer Ansatz

Ziel ist die Überwindung der Entfremdung zur Natur und das (Wieder-) Erlangen von Naturvertrautheit. Die geschieht durch eine Vielzahl von methodischen Zugängen wie das Anregen der Wahrnehmung und durch ganzheitliches Erleben von Natur. Naturpädagogik zielt auf eine Erneuerung unserer Beziehung zur Natur ab und nicht unmittelbar auf eine Änderung des Verhaltens. Ihr liegt die Überzeugung zugrunde, dass eine ausreichende Motivation für anderes Handeln ohne die Naturvertrautheit kaum zu erreichen ist. Aus einem emotionalen Zugang zur Natur kann sich die Wertschätzung und Achtung entwickeln. Die Naturpädagogik beruht auf einem ökozentrischen Weltbild und einem ökologischen Menschenbild und beruft sich reformpädagogische Ansätze wie beispielsweise Pestalozzi (''Lernen mit Herz, Hand und Kopf'').